Sonntag, 22. Januar 2012

Sonntagssüß - Backen nach Namen

Mittlerweile bedränge ich Familie und Freunde, dass ich zu Parties, Geburtstagen oder einfach nur zu einem kleinen Treffen etwas gebackenes mitbringen darf - verrückt. Aber um so mehr Rezepte kann ich ausprobieren - und muss sie vor allem nicht immer alleine essen. Das ist mein Diätplan für 2012 - mehr für andere backen.

Und was eignet sich besser als Geburtstagsbrunchmitbringsel, als ein Kuchen, der heißt wie das Geburtstagskind?

Bischofsbrot Angela Maria für meine LieblingsTante Angela Maria (auch wenn sie keiner so nennt), aus dem bekannten Backbuch Flache Kuchen.


Ein fester Kuchen, üppig gespickt mit Schoki, Nüssen und Rosinen - also wenn das die Bischöfe wirklich als Brot essen, wundert mich nichts mehr.


Mehr Süßes heute bei Katrin von lingonsmak.blogspot.com

Kommentare:

  1. gebackenes zum geburtstag finde ich super und das brot sieht definitiv gehaltvoll aus ... konntest du es auch probieren? liebe grüße, k

    AntwortenLöschen
  2. Ja, ich habe es probiert. Schmeckt auch sehr gehaltvoll, eher wie ein Früchtebrot, nicht wie ein Kuchen. Zum Brunch aber gut, zu all den tollen herzhaften Leckereien.

    AntwortenLöschen
  3. schöne idee mit der namensbäckerei :)

    AntwortenLöschen