Mittwoch, 27. Februar 2013

Kokos-Quinoa mit Beeren

Das Korn der Anden, jaja, das macht Furore im Moment in der Foodblogszene, würde ich sagen:
Quinoa.
Ich habe schon verschiedenste Quinoa-Salate ausprobiert und auch schon einen süßen Quinoa-Kuchen.
Man kann Q [wie ich ihn nun nennen werde, denn irgendwie kommt beim Tippen immer Qunioa bei mir 'raus] auch sämig, milchig kochen, wie Risotto oder Milchreis quasi.


Dazu habe ich wirklich Q aufgesetzt wie Risottoreis, erstmal mit nur ein bisschen Flüssigkeit, dann immer wieder mehr dazu, wenn sie verkocht ist. Ich habe Hafermilch genommen, normale Milch geht sicher auch, Mandelmilch würde gut passen.


Zum Schluss kommt ein Döschen Kokosmilch hinein, ruhig ein bisschen flüssig lassen, Q zieht noch ordentlich nach - sonst wird er zu fest.
Zeitgleich habe ich etwas gefrorene Beeren eingekocht und mit ein bisschen Honig gesüßt. Die Süße reicht dann auch aus, um das ganze abzurunden.
Dann habe ich beides abwechselnd in schöne Gläser gefüllt, oben mit gerösteten Mandelstiften bestreut und fertig. 


Und lecker. Und weg.




Kommentare:

  1. kannst du gedanken lesen? ich überleg die ganze zeit, ob ich milchreis mit heißen kirschen mache ... das hier sieht noch besser aus! danke!
    und hab noch einen tollen tag!

    AntwortenLöschen
  2. Tolle Idee!
    Sieht sooo lecker aus :)

    Lieben Gruß
    Sarah

    AntwortenLöschen