Freitag, 10. August 2012

Pimp my T-Shirt: Lavendelöldruck

Was ist rosa und steht auf einem Bein? Richtig, ein Flamingo.
Aber was ist rosa steht auf einem Bein und riecht nach Lavendel? Ein Flamingo in Lavendelöldrucktechnik!
In der letzten Ausgabe der Handmade Kultur war eine Anleitung, wie man Motive auf Stoff übertragen bekommt. Ich konnte kaum glauben, dass es so einfach gehen sollte.
Also Lavendelöl bei meinem Lieblingsapotheker besorgt, ein altes T-Shirt herausgesucht und ein Motiv auf Zeitung übertragen. Denn wie es in der Anleitung in der Handmade Kultur heißt: Es gehen nur Laserdrucke bzw. Kopien. Der Tintestrahldrucker daheim half mir also reichlich wenig, es sollte aber ja auch mit einer Zeitung gehen.


Damit die dünnen Vogelbeinchen nicht verrutschen, habe ich ein weiteres Blatt Papier oben auf gelegt. Und darunter eines um das überschüssige Öl aufzunehmen und eine Lage Backpapier, um die Unterseite des Shirts zu schützen.
Ich musste etwa zwei Mal Öl auftragen, ordentlich drüber rubbeln und dann übertrug sich das Motiv tatsächlich auf den Stoff. Leider nur sehr schwach, nach dem Waschen war es nur noch als Fleck zu erkennen.


Schade, ich stelle mir den Effekt mit den Zeitungsspalten schön vor, aber entweder unser Käseblättchen gibt einfach nicht genug Druckerschwärze ab, oder die zweite Lage Papier war zu viel.

Also doch in den Copyshop und Motive kopiert - ich kann euch sagen, das hat prima funktioniert.


Schon die erste Lage Öl hat 'ne Menge Farbe gelöst, ich musste kaum reiben. Man kann gut immer wieder unter das Blatt schauen, ob sich alle Feinheiten übertragen, wenn man das Motiv mit Kreppband fixiert. Mir ist nichts verrutscht, und selbst wenn, ein bisschen unscharf werden die Konturen eh.

Schaut selbst, ich bin mit dem Ergebnis sehr zurfrieden.

 

Den Flamingo finde ich besonders gut gelungen. Ein so kitschiges Motiv in schwarz-weiß, und dazu die Vintageoptik...
Aber auch alle Feinheiten des Cupcake zeichnen sich gut ab, wie ihr seht.

Nur noch trocknen lassen, bügeln und waschen - feddich. Super easy, super schnell und sehr effektvoll - unbedingt nachmachen!
Mir schweben schon tolle neue Motive vor, das gibt eine ganze Weihnachtsgeschenke-Serie... Oder ein alter Comic? Angeblich funkioniert das nämlich auch mit farbigen Bildern!

Nochmal zum Nachlesen, die Anleitung zum Lavendelöldruck in der  Handmade Kultur.


Kommentare:

  1. wow, tolle idee! sieht super aus!

    AntwortenLöschen
  2. Wie jetzt? Gibt es da keine Fettflecken auf dem T-Shirt? Sieht sehr gut aus :)!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nee, das Öl bleibt im Papier und löst nur die Farbe. Und ich glaube man nimmt Lavendelöl, weil es so schnell verfliegt. Also wenn mal was durch- oder danebengeht, macht das nix. Wer den Geruch nicht mag, sollte draußen arbeiten, da hat man länger was von...

      Löschen
  3. Wo bitte krieg ich den das beste lavendelöl dafür???

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In der Apotheke! Einfach nachfragen, die haben das dort.
      Viel Spaß beim Ausprobieren. Das Flamingoshirt hatte ich oft an - auch nach mehrmaligem Waschen kann man den Druck ncoh gut erkennen.

      Löschen
  4. Heh die sehen ja super aus die Sachen!!!!
    Was für ein Lavendelöl ist das denn? Hatte es jetzt mal aus deiner Drogeriemarktkette aber irgendwie funktioniert das nicht bei mir. Oder ob ich zu ungeduldig bin?

    LG Maunz

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich nehme Lavendelöl aus der Apotheke, keine Ahnung, ob es da Unterschiede gibt.
      Vielleicht liegt es auch an deinem Ausdruck? Wichtig ist, dass du keinen Tintenstrahldrucker verwendest. Ich hatte auch schonmal einen Stoff, auf dem es nicht so gut geklappt hat.
      Einfach weiterprobieren, ich finde die Effekte wirkich toll!

      Löschen
  5. 10%iges Lavendelöl oder 100%iges? Letzteres ist ganz schön teuer oder?
    LG,
    Silvia

    AntwortenLöschen