Sonntag, 23. Oktober 2011

Sonntagssüß - süße Schnitte

Allein, allein, allein, allein. Mein Liebster ist auf Fortbildung, und ich bin ganz allein daheim. Und arbeiten muss ich heute, am Sonntag!
Nicht dass ich mich beschweren wollte... Ich mag es, mal ein paar Tage allein zu sein, und sonntags arbeiten ist auch nicht schlimm, wenn man den Montag drauf (und noch die ganze Woche :-)) frei hat.
Aber das sind dann ja ganz andere Bedingungen unter denen man backt! Es musste also ein Rezept her, dass ein paar Tage hält, vielleicht sogar bis zum Wochenende, wenn der Liebste heim kommt.

Da sind die Karamell-Schnitte von Leila Lindholm doch gerade richtig.
Wie sie duften, mhm. Goldenen Rübensirup, wie im Rezept angegeben, habe ich leider nicht bekommen. Ich habe den ganz normalen genommen, schmeckt auch prima.
Allerdings sollte im Rezept stehen, dass die Laibe zunächst so aussehen:
Und dann so:

Also Wahnsinnig in die Breite gehen. Zum Glück hatte ich genug Platz zwischen den beiden Röllchen gelassen, es ist nichts zusammengewachsen, was nicht zusammen gehört.

Goldbraun sind sie geworden. Und wunderbar karamellig im Geschmack.

Und erinnern mich an die Kekse, die man in den Niederlanden zu Heißgetränken bekommt, oder an die französischen Bastogne...
Ein bisschen mehr Ingwerpulver tu ich nächstes Mal rein, da war ich etwas vorsichtig mit.


Mehr Süßes gibt es bei Lingonsmak.

Kommentare:

  1. ooh..ahh... stelle ich mir super zum nachmittagskaffee vor!!

    AntwortenLöschen
  2. Oh, die wollte ich auch schon mal backen…gut, dass du sie noch mal zeigst ;O) Sehen wirklich lekker aus !
    Groetjes,
    maren

    AntwortenLöschen