Montag, 17. Dezember 2012

Im Sternenrausch, die vierte

Sterne zum Umbinden, Sterne aus Beton - heute: Sterne zum Kuscheln.
Ich habe schon im Oktober einige Sternkissen aus einer alten Polizeidecke genäht, um damit in der kalten Jahreszeit meine Couch gemütlicher zu machen. Gut, kalt ist es nun nicht mehr, gemütlich will ich trotzdem.

Das grobe Material ist sehr wohl weich und kuschelig, auch wenn es nicht so aussieht. Die Decke hat mehr Stand als einfacher Stoff, so hält die Sternform gut.


Und auf dem groben Grau machen sich feiner Verzierungen besonders gut, wie ich finde. Ich habe einen großen Fundus alter Spitze, Zickzackband, Knöpfe und anderes Gedöns.



Hier konnte ich mich mal voll austoben, denn so Ton in Ton, also nur Grau-Weiß und ein bisschen Glanz sieht es trotzdem nicht überladen aus.

Eine passende Decke habe ich auch noch gefunden.



Endlich mal eine über 1,30m. Kann mir mal jemand erklären, wie man sich entspannt unter 1,30 ausstrecken soll? Auch bei einer Körpergröße von "nur" (wie man Freund sagen würde) 1,70m reichen 130cm nicht von Unterkannte Nase bis Ferse, liebe HomeAccessoieristen! Also bitte immer 2m!


[Entschuldigt die schlechte Bildqualität bzw. die unterschiedlichen Farbtöne. Unser Wohnzimmer ist tendenziell eh dunkel, aber zu dieser Jahreszeit ist es noch schwieriger. Und ich wollte nicht extra das Sofa ans Fenster rücken.]



Aus gegeben Anlass sind diese Sterne heute quasi die Stars auf dem Walk of Fame für Juli. Sie ist gestern  Abend als Bestes Tagebuch-Blog ausgezeichnet worden. Nochmal ein dreifaches Blogowski-Hurra an dieser Stelle!

Kommentare:

  1. Die sind aber hübsch geworden. Wo bekommt man denn Polizeidecken her?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ähm, von einem Polizisten... Dienstlich geliefert sozusagen. Die sortieren immer mal aus, und dann bringt der Vater meines Freundes welche mit.

      Löschen