Montag, 31. Dezember 2012

Ab in die Wilde 13!

Einen guten Rutsch euch allen.
Glück, Gesundheit und Freude im neuen Jahr.

Wir feiern gemütlich 'rein, im kleinen Kreis.
Zum Einstieg gibt es Weihnachts-Schoki-Baiser und dazu Granatapfel-Prickler.
Im Grunde Resteessen...


Die Eiweiße sind von der Creme-Brulee übriggeblieben, und na ja, ich kann eben nix verkommen lassen. Die Weihnachtsschokolade bekommen wir immer in Mengen von meiner Oma geschenkt, die kann man schonmal anderweitig verwenden.



Also, hier das Rezept:
4 Eiweiß mit 220g Zucker und 2 EL Zitronensaft im Wasserbad aufschlagen, bis der Zucker aufgelöst ist und die Masse leicht erwärmt ist. Es gibt Rezepte, in denen steht, die Eimasse müsse 60Grad haben. In Ermangelung (*ähem, liebes Christkind) eines Zuckerthermometers mache ich den Fingertest. Warm muss es sich anfühlen, also mehr als Körpertemperatur. Etwa fünd Minuten schlagen, würde ich sagen.
Dann nimmt man den Topf vom Wasserbad und schlägt noch ein Minütchen weiter. Der Eischnee wird dick und bildet Zipfel, schmeckt ein bisschen wie das Innere vom Schokokuss.
Auf dem Wasserbad in der Zwischenzeit 100g Weihnachtsschoki schmelzen.
Diese dann vorsichtig unterheben, so das noch Schlieren zu sehen sind. Alles in Muffinförmchen und ein Muffinblech setzen - bei mir ergab das heute 18 Baisers. Diese müssen dann für etwa eine Stunde bei 130 Grad in den Ofen, sie müssen von innen ncoh leicht matschig sein, wenn ihr sie herausholt.


Im Sektglas ist bei uns Traubensaft mit Selters und eben Granatapfelkernen. Sieht hübsch aus, prickelt genauso.

Also, stoßen wir an auf ein wunderbares 2012 und ein 2013, das es noch toppen mag.


Kommentare:

  1. Hmmm....lecker sieht das aus!

    Dir auch einen guten Rutsch & eine schöne Silversternacht!

    AntwortenLöschen
  2. weihnachstsschokibaiser?? mhhhh ...
    ich wünsch dir ein glückliches, gesundes & funkelndes 2013!

    liebste grüße & bis bald
    nike

    AntwortenLöschen