Sonntag, 29. April 2012

Freiluft-Sonntagssüß

Ein erstes Sonntagssüß bei offener Terrassentür - was das für einen Unterschied macht, oder?

 

Bei mir auch ganz klar mit Rhabarber, der wird in den nächsten Wochen noch öfter auf euch zu kommen. Ich liiiiebe nämlich Rhabarber, sogar ein, zwei kleine Stücke roh mit viel Zucker. Ich weiß - ist ungesund, aber lecker.
Heute direkt mit einem Dauerbrenner, schnell, leicht und mit Gelinggarantie:

schneller Rhababerkuchen mit Gries und Joghurt
Dazu 500g Rhababer waschen und in 4 cm lange Stücke schneiden, diese mit 80g Zucker in einer Schüssel ca. eine halbe Stunde ziehen lassen.
In der Zwischenzeit eine Tarteform fetten und mit Gries ausstreuen. Ofen auf 180Grad vorheizen.
250g Joghurt, 2 Eier, 120g Zucker und ein Tütchen Vanillezucker mit dem Schneebesen verrühren. 80g geschmolzene Butter dazu, 300g Hartweizengries und ein halbes Päckchen Backpulver zum Schluss.
Den weichen Teig in die Tarteform geben, den abgetropften Rhababer darauf verteilen. Am besten die einzelnen Stücke etwas in den Teig drücken!
Den Kuchen in der Ofenmitte ca. 40 Minuten backen bis er goldbraun ist.
Den aufgefangenen Rhabarbersaft mit 100g Zucker und 100ml O-Saft aufkochen und 1 Minute einkochen.
Den Sirup sofort nach dem Backen auf den heißen Kuchen gießen, macht eine schöne glänzene Oberfläche, dringt nur in die obere Schicht ein, hält den Kuchen aber schööön saftig.

Und weil  übermorgen der erste Mai ist, gleich mit etwas Waldmeister dekoriert. Davon habe ich Unmengen im Garten, der wuchert wie Unkraut. Blüht aber so schön, ist das erste Flühlingsrgrün und duftet so gut. Daher darf er bleiben. Gleich setze ich meinen ersten Sirup damit an, vielleicht auch noch ein wenig Waldmeisterzucke - mal schauen, ob das was wird.

Noch mehr Lust auf Frühling?
Bittöschön:


Auch die Katz traut sich schon raus, ganz kurz nur.

Kommentare:

  1. MMMmmmmhh, Rhabarber! Das Rezept werde ich bald mal ausprobieren.Und Waldmeister ist auch immer ein Hit :)

    AntwortenLöschen
  2. Dein Kuchenrezept möchte ich am Wochenende unbedingt ausprobieren! Grieß und Rhabarber klingt spannend.
    Liebe Grüße
    Natascha

    AntwortenLöschen
  3. Oha, das hört sich super lekker an….wieso habe ich mir nun keinen Rabarber mitgenommen aus Muttern's Garten *seufz*..?! Danke für's Rezept…wird schon noch gebacken ;O)
    Groetjes,
    Maren

    AntwortenLöschen